TypeScripts Power Level? It's over 9000!!!

Conference Day
17.05.
ab 10:45 Uhr
bis Uhr
Typescript
Raum
Rebland

Abstract

Viele finstere Jahre lang musste die Frontendentwicklung mit JavaScript ohne Typisierung auskommen. Dann kam das Zeitalter der Aufklärung und TypeScript wurde entwickelt.

Ist dies nun der neue Messiahs oder bloß ein falscher Götze, der uns auf dunkle Pfade führen möchte? Das muss jeder für sich selbst beantworten.

Eines ist aber sicher: Das Typsystem in TypeScript ist so umfangreich und versatil, dass es Möglichkeiten bietet, die es in kaum einer anderen typisierten Sprache gibt. Von Uninion Types über Template Literal Types bis hin zu Conditional Types kann man sich hier ganz nach Belieben und Anforderung austoben.

Ein Typ, der nur die Zahlen von 1 bis 6 erlaubt? Check! Ein Typ, der nur String akzeptiert, die mit “Hallo “ beginnen? Check! Ein generischer Typ, der nur die strings zulässt, die auch keys eines übergebenen Typen sind? Check! Und das ist erst die Spitze des Eisbergs.

Viele dieser Möglichkeiten sind allerdings selbst Softwareentwicklern, die täglich Code in TypeScript schreiben, nicht bekannt. Und das, obwohl sie helfen können, den Code sicherer und besser lesbar zu machen.

Gemeinsam wollen wir uns die Möglichkeiten von TypeScript anschauen und in einem Live Coding ausprobieren. Nach und nach werden immer neue Möglichkeiten vorgestellt, das Typmodell an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Und natürlich darf auch ein lächerlich übertrieben stark typisiertes Beispiel am Ende nicht fehlen.

Wer bereits in irgendeiner typisierten Sprache programmiert hat und die Syntax von TypeScript wenigstens halbwegs versteht, ist bereits ausreichend qualifiziert. Und natürlich darf auch parallel zum Vortrag auf dem eigenen Rechner eifrig herumgespielt und getyped werden.

Folien:

Speaker

Marco Sieben

andrena objects ag, Deutschland

Seit er sein erstes JavaScript-Projekt nach TypeScript migrierte, ist Marco ein Fan dieser Sprache. Das wahre Potential entdeckte er aber erst ein paar Jahre später, als er sich eingehender damit beschäftigte. Seitdem freut er sich immer über neue und neuentdeckte Features und sucht nach sinnvollen Stellen, um diese einzusetzen. Da kommt so eine Konferenz natürlich gerade recht …