Try it, use it, build it, patch it, cache it, pin it, dockerize it

Conference Day
17.05.
ab 10:45 Uhr
bis Uhr
Container
Raum
Schwarzwald

Abstract

Nix leichter als das!

Software als Docker-Image/Container auszuliefern, ist mittlerweile sehr etabliert. Selbst bei Beachtung gängiger Best-Practices ist es allerdings schwierig, Docker-Images reproduzierbar und sicher zu machen. Mögliche Folgen sind beispielsweise Versionskonflikte oder plötzlich fehlschlagende CI-Pipelines.

Mit dem Package-Manager Nix kann man einen großen Teil dieser Probleme vermeiden. Insbesondere das Nix-Tooling rund um Docker ermöglicht eine schmerzfreie Erstellung vollständig reproduzierbarer und minimaler Docker-Images.

Es wird eine kurze Einführung in die Nix-Toolchain und -Programmiersprache geben. Wir schauen uns verschiedene Stufen der “nixifizierten Dockerisierung” von Software an. Im Anschluss führen wir Nix in einem bestehenden Projekt ein, mit dem Ziel, ein Docker-Image zu erstellen.

Grundlegende Erfahrung mit Docker wird vorausgesetzt. Vorwissen zu Nix ist keine Notwendigkeit.

Folien:

Speaker

Johannes Maier

Active Group GmbH, Deutschland

Johannes Maier ist Softwarearchitekt bei der Active Group GmbH in Tübingen. Dort arbeitet er mit funktionalen Progammiersprachen, vorzugsweise Haskell, und nutzt dabei Nix, um komplexe Abhängigkeiten zu bändigen und Continuous Deployment zu erreichen. Wenn er nicht gerade mit seinen Kindern Lego baut, lötet er an seiner nächsten Tastatur oder konfiguriert Emacs.