Live-coding: Wir schreiben einen Microservice in Rust

Conference Day
17.05.
ab 11:45 Uhr
bis Uhr
Rust
Raum
Schwarzwald

Abstract

Rust erfreut sich seit Jahren zunehmender Beliebtheit bei Entwicklern und auch mehr und mehr bei grossen Firmen. Doch wie lässt sich darin entwickeln und wie sind die Unterschiede in der Praxis zu etablierten Sprachen wie Java, Go, TypeScript, Python, etc.?

Wir schreiben einen kleinen “Hello World” Microservice in Rust (mit tokio & axum) und zeigen interessante Aspekte, Unterschiede und Ähnlichkeiten zu etablierteren Sprachen. Wo sind die Fallstricke, was ist einfacher? Rege Publikumsteilnahme ist erwünscht.

Folien:

Speaker

Konstantin Welke

Understand AI, Deutschland

Konstantin “Kosta” Welke sagte 1982 sein “Hello World” und durfte an Mamas Computer im Grundschulalter seine ersten Erfahrungen mit GWBASIC sammeln. Der Pac-Man source code war damals allerdings noch zu hoch. Später wurde erfolgreich Snake in Turbo Pascal ge-wall-hackt. Da lag ein Informatikstudium nahe, welches 2009 in Freiburg als Master of Computer Science abgeschlossen wurde. Nach einem Praktikum in der Operational Security bei der europäischen Zentralbank fing dann 2010 die professionelle Softwareentwicklung an, zuerst bei Netviewer (später Citrx Online, GetGo, LogMeIn), dann ab 2017 bei tri.natives (später dooshop) und seit 2021 bei understand AI.

Rust weckte sein Interesse ca. 2014 und von 2017-2021 entwickelte Kosta professionell in Rust (“in production”, wie man so schön sagt).