Web Assembly - eine Revolution des Webs

 
Conference Day - 20. Juni
 
10:45
11:30
 
JavaScript User Group
 
Rebland (1. OG)

Ein Web ohne JavaScript ist heute undenkbar. Doch die Skriptsprache bekommt Konkurrenz: Von Web Assembly. Web Assembly ist ein Low-Level Bytecode Format für den Browser. Dabei führt es unter Berücksichtigung der Hardwareressourcen zu einer schnelleren Ladezeit und Ausführung. Aktuell können C oder C++ in Web Assembly Bytecode kompiliert werden und weitere problemorientierte Sprachen wie C# oder Java sind bereits angedacht. Werden wir also in Zukunft auf JavaScript verzichten können und nur noch Assembler im Web machen oder was hat es hiermit auf sich?

Auf Basis eines Projektes aus der Praxis erfahren Sie, wie man bestehenden Anwendungen im Web lauffähig bekommt, welche Vorteile und Nachteile das neue Format mit sich bringt und für welche Anwendungsfälle es besonders geeignet ist. Kann in Zukunft auf JavaScript verzichtet werden oder deckt Web Assembly nur eine Nische ab?

Florian Bader

AIT GmbH & Co. KG

Florian Bader ist Senior Consultant bei der AIT GmbH & Co. KG in Stuttgart. Er berät Kunden im Bereich Microsoft .NET und Application Lifecycle Management mit Schwerpunkt in Softwareentwicklung und -architektur, Buildautomatisierung und Qualitätsmanagement. Durch seine Erfahrung in der Industrie und sein breitgefächertes Wissen unterstützt er Unternehmen als Know-how-Lieferant in den unterschiedlichsten Bereichen.

Lukas Ochsenreiter

AIT GmbH & Co. KG

Lukas Ochsenreiter ist Consultant bei AIT GmbH & Co. KG. Er ist als Softwareentwickler mit Schwerpunkt Webentwicklung im industriellen Umfeld tätig. Dabei unterstützt er Unternehmen und deren Teams bei der Realisierung von Softwareprojekten basierend auf Microsoft-Technologien und hilft bei der Planung und Pflege des Product Backlogs unter Verwendung des Team Foundation Servers.