TypeScript 2.6 und die Zukunft

 
Conference Day - 20. Juni
 
15:45
16:30
 
JavaScript User Group
 
Rebland (1. OG)

Die Sprache TypeScript hatte es sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung von Web-Anwendungen deutlich zu vereinfachen. Dafür wurde JavaScript mit einer statischen Typisierung und gängigen OOP-Features kombiniert.

In den letzten Versionen wurde TypeScript um diverse fortschrittliche Features erweitert, wodurch sich TypeScript zu einer vollwertigen und eigenständigen Programmiersprache entwickelt hat, die über mehr Features als beispielsweise Java verfügt. Dieser Vortrag stellt die fortgeschrittenen Features detailliert vor. Jeder, der Intersection Types, Mapped Types oder non-nullable Types verstehen möchte, ist in diesem Vortrag genau richtig. Weiterhin werden zukünftige Sprach-Features vorgestellt.

Roman Roelofsen

W11K GmbH

Roman Roelofsen verantwortet als Geschäftsführer die technische Ausrichtung der W11K GmbH. Er ist Experte für die Entwicklung datenbankgestützter Geschäftsanwendungen im Web-Umfeld und beschäftigt er sich seit vielen Jahren mit den Vorzügen der funktionalen Programmierung. Seine jahrelange Expertise in diesen Feldern gibt er in Open Source-Projekten, Fachartikeln und Konferenzenbeiträgen wieder. Roman ist Co-Autor des Buches "Durchstarten mit Scala" und aktiver Open Source Committer.