Separation of Concerns: Gehört das wirklich dahin?

 
Conference Day - 20. Juni
 
3:45pm
4:30pm
 
Softwerkskammer
 
Schwarzwald (1. OG)

Plattform: .NET Framework - C#

Zielgruppe: Alle Entwickler. Voraussetzung: Diese müssen lediglich Delegaten (Funcs, Actions), Extension Methods und Enumerations kennen.

Abstract:
In der Theorie ist das Prinzip „Separation of Concerns“ durchaus einleuchtend – in der Praxis gestaltet sich die Umsetzung dann aber häufig schwierig. Natürlich sind Klassengrößen und die Betrachtung der realisierten Funktion gute Anhaltspunkte, um dem Vermischen von Aspekten auf die Spur zu kommen. Doch dass das häufig nicht ausreicht, zeigt ein unscheinbarer, 20ig-zeiliger Algorithmus welcher eklatant Infrastruktur- und Domänenaspekte miteinander vermischt. Im Laufe des Refactorings werden somit immer mehr die Schwächen der ersten und die Möglichkeiten der neuen Implementierung ersichtlich.

Uli Armbruster

co-IT.eu GmbH

Uli Armbruster studierte Wirtschaftsinformatik an der DHBW Karlsruhe und arbeitet derzeit als Geschäftsführer der co-IT.eu GmbH in Karlsruhe. Sein Schwerpunkt gilt der Umsetzung betriebswirtschaftlicher Prozesse mit Hilfe solider Softwarearchitekturen. Darüber hinaus engagiert er sich als Blogger, YouTuber, Sprecher und Autor.