banner

Visualisierung der Design Thinking Artefakte mit einer Impact Map

Bei der Auftragserteilung ist das zu lösende Problem oftmals nur unzureichend bekannt. Dadurch entstehen Lösungen, die die implizit gesetzten Erwartungen nur teilweise oder gar nicht treffen. Hier kann der Design Thinking Prozess helfen. Zunächst wird ein möglichst umfassendes Verständnis des zu lösenden Problems herbeigeführt. Ist dies gelungen, so erfolgt eine Fokussierung auf ein Problem, das es zu lösen gilt. Erst dann werden Lösungsalternativen erarbeitet, die in einen Prototyp münden. In mehreren Projekten bei SAP hat sich gezeigt, dass die einzelnen Artefakte des Design Thinking Prozesses hervorragend in einer Impact Map (http://www.impactmapping.org/) erarbeitet und visualisiert werden können. Der Vortrag zeigt diese Visualisierung an einem einfachen Beispiel.

Uhrzeit: 
13:30 - 14:15
Track: 
Invited Talks

Referenten