banner

Evidence Based Software Engineering - Finde die Abkürzung durch den Buzzworddschungel

Als Entwickler, Architekt oder Manager müssen Sie den Inhalt neuer Artikel verstehen, Ankündigungen auf ihre Relevanz hin einordnen und aktuelle Trends bewerten können. Aber wie unterscheiden Sie innerhalb kürzester Zeit relevante Artikel von solchen, die Ihnen nur Ihre Zeit stehlen? Auf den Punkt gebracht:

Worin unterscheidet sich Buzzwordbingo von einer gewissenhaften Arbeit?

Evidence Based Software Engineering EBSE hilft Ihnen die Güte von Nachweisen zu bewerten, Schwachstellen in Argumentationsketten zu identifizieren und die Übertragbarkeit der Ergebnisse zuverlässig einzuschätzen. Das Ziel ist ein verbesserter und beschleunigter Entscheidungsprozess in der Softwareentwicklung.

Das Tutorium überträgt die Techniken und Methoden des EBSE in Arbeitsweisen und Fragestellungen der täglichen Softwareentwicklung. Es vermittelt die Grundlagen erfolgreicher empirischer Praxis und es schärft, durch einen Baukasten voller Fragestellungen, die Wahrnehmung für Gefahren bei der Bewertung von Ergebnissen.

Voraussetzungen

Die besprochenen Konzepte werden am Artikel "Aim, fire" von Kent Beck vertieft [1]. Damit wir am Ende des Workshop sofort in die Diskussion des Artikels einsteigen können, wird von jedem Teilnehmer erwartet, dass er diesen Artikel schon im Vorfeld gelesen hat.

[1] K. Beck. Aim, fire. IEEE Software, 18(5):87-89, September/Oktober 2001.

Uhrzeit: 
14:00 - 17:30
Raum: 
Schwarzwald

Referenten