Moderne Softwarearchitekturdokumentation

03. März
 
08:30
12:30
 
Tutorial 1 - 3

Beginner Level

Architekturdokumentation wird sehr oft stiefmütterlich behandelt. Dabei unterstützt das Dokumentieren bei der Entwurfsarbeit, schafft Transparenz bzw. Leitplanken für die Umsetzung und Wartung der Softwarearchitektur. Einerseits ist es aber nicht einfach, die wichtigen Informationen aus dem Entwurf der Softwarearchitektur strukturiert und leicht verständlich festzuhalten. Andererseits enden die meisten Versuche auf der Suche nach einer praktikablen Handhabung zur Erstellung und Pflege in der WYSIWYG-Hölle einer Textverarbeitung oder im tiefen Schlund eines Wikis. Dieses Tutorial zeigt aufbauend auf leichtgewichtigen Tools und Textformaten die Erstellung einer möglichst redundanzfreien Dokumentation, die für verschiedene Zielgruppen optimiert in ansprechenden Formaten ausgeliefert werden kann.

Anhand von vielen praktischen Übungen geht es um Begriffe wie Continuous Documentation und Documentation as Code. Das Ziel ist die moderne, effektive und pragmatische Dokumentation der Softwarearchitektur. Wir bauen auf bewährte Methoden, Formate und Tools wie AsciiDoc/Markdown, PlantUML, docToolchain, Maven/Gradle und viele weitere. Im Detail kümmern wir uns um die Automatisierung des Dokumentations-Build-Prozesses, das Generieren von Inhalten aus dem Modell, Datenbankschema oder Sourcecode, die strukturierte Ablage inklusive Versionier- und Historisierbarkeit und die Verwendung bzw. Erstellung von aussagekräftigen und einfach wartbaren Grafiken.

Agile Entwicklungsteams können so die Dokumentationsarbeit in ihre täglichen Aufgaben integrieren und jederzeit aktuelle, umfassende und gut strukturierte Ergebnisse ausliefern. Zudem lässt sich die Erstellung der Dokumentation in den Reviewprozess integrieren und so stetig verbessern und weiterentwickeln.

Falk Sippach

embarc Software Consulting GmbH

Falk Sippach ist bei der embarc Software Consulting GmbH als Softwarearchitekt, Berater und Trainer stets auf der Suche nach dem Funken Leidenschaft, den er bei seinen Teilnehmern, Kunden und Kollegen entfachen kann. Bereits seit über 15 Jahren unterstützt er in meist agilen Softwareentwicklungsprojekten im Java-Umfeld. Als aktiver Bestandteil der Community (Mitorganisator der JUG Darmstadt) teilt er zudem sein Wissen gern in Artikeln, Blog-Beiträgen, sowie bei Vorträgen auf Konferenzen oder User Group Treffen und unterstützt bei der Organisation diverser Fachveranstaltungen.

Ralf D. Müller

DB Systel GmbH

Ralf D. Müller ist ambitionierter Groovy & Grails-Entwickler und versucht stetig, seine Arbeit weiter zu vereinfachen. Zurzeit beschäftigt er sich insbesondere mit der Verbesserung der ganzheitlichen Dokumentation von Systemen, vor allem mit Hilfe des arc42-Templates und AsciiDoc. Er arbeitet als Software Engineering Advocate bei der DB Systel, der IT-Tochter und Digitalpartner der Deutschen Bahn.