Best Practices für Java und JVM in Containern (Level: Beginner)

Conference Day - 20. Februar
 
14:35
15:20
 
Microservices und Container
 
Raum Ada Lovelace

Container, egal ob "low level" mit LXC oder Docker, oder mit einer Orchestrierungslösung wie Kubernetes und dessen Derivaten, sie sind allgegenwärtig.

Zwar hat Oracle und das OpenJDK-Projekt einiges getan, um die JVM besser an die neuen Gegebenheiten einer container-basierten Infrastruktur anzupassen, dennoch gibt es viele Punkte, die beachtet werden müssen damit eine JVM ohne Probleme in einem Container laufen kann. In dieser Session werden wir neben Tuning-Maßnahmen für die "normalen" JVM’s uns anschauen, welche Alternativen existieren, um Java-Applikationen in Containern effizient zu betreiben.

Dr. Halil-Cem Gürsoy

OPITZ CONSULTING

Dr. Halil-Cem Gürsoy ist Senior Solution Architect bei OPITZ CONSULTING (https://www.opitz-consulting.com) und schon seit über 20 Jahren als Entwickler und Software Architekt unterwegs.
Sein Fokus liegt auf verteilten Java Applikationen wobei er zugeben muss in den letzten Jahren mehr Zeilen produktiven Code in Python, Ruby und Go als in Java implementiert zu haben.
Zudem liegt sein Schwerpunkt bei den Herausforderungen der Persistenz in solchen verteilten Applikationen.
Nebenher ist er zudem Co-Organisator der JUG Essen (https://www.meetup.com/de-DE/JUG-Essen/).