Golden Nu(g)Get - Traumhafte Unterstützung durch Jenkins in .NET

Conference Day - 21. Februar
 
15:45
16:15
 
Technologien und Tools
 
Seminarraum 1.812

Jenkins ist eine Server-Anwendung für das regelmäßige automatisierte Erstellen und Testen von Software - und einer der bekanntesten Continuous-Integration-Lösungen. NuGet hat sich in der .NET-Welt als hilfreiches Werkzeug für effiziente Software-Entwicklung etabliert: Bibliotheken können einfach installiert werden und Abhängigkeiten werden automatisch aufgelöst.

Ein oft übersehener Vorteil von NuGet ist die Möglichkeit, selbst eigene NuGet-Pakete zu erstellen und zu verteilen. Dies kann von Hand, idealerweise aber über einen automatisierten Prozess geschehen.

Dieser Vortrag zeigt mit Live-Demos, wie die beiden Technologien NuGet und Jenkins miteinander kombiniert werden können. Er erklärt anhand eines Beispiels einen Weg, wie allgemein-gültige Funktionalität (sog. Common-Funktionalität) aus bestehendem Code extrahiert und in ein eigenes, kleines NuGet-Paket verpackt werden kann, welches automatisch von Jenkins erzeugt wird. Dabei behandelt die Präsentation einige CleanCode-Prinzipien und erklärt Vor- und Nachteile dieser Vorgehensweise. Erfahrungen aus der Praxis runden die Session ab.

Der Vortrag richtet sich überwiegend an Entwickler, die bereits mit Jenkins gearbeitet haben, jedoch mit NuGet bisher keine oder wenig Erfahrung gesammelt haben.

Benjamin Wolf

innoQ Deutschland GmbH, Deutschland

Benjamin Wolf arbeitet als Senior IT Consultant bei der innoQ Deutschland GmbH. Im Laufe der Jahre entwickelte er unterschiedliche Software in Java und .Net. Zu seinen Aufgaben gehören Konzeption von Architekturen, Entwickeln von Code und Refaktorieren von Legacy-Code.
Der Bereich der Software-Qualität hat sich dabei für ihn zum Schwerpunkt entwickelt, sodass er in diesem Bereich bereits viele Kollegen geschult und in verschiedenen Teams neue Prozesse zur Qualitätssicherung etabliert hat.