Erfahrungsbericht eines Nexus Integration Team Mitglieds

Conference Day - 21. Februar
 
15:45
16:15
 
Technologien und Tools
 
Seminarraum 1.802

Wenn agile Projekte skaliert werden, dann entstehen neue Herausforderungen im Vergleich zu einfachen, nicht-skalierten Projekten (beispielsweise wie die Abhängigkeiten zwischen Teams verwaltet und aufgelöst werden, oder wie die Code-Qualität über alle Teams konsistent gehalten wird).

Das Skalierungsframework von scrum.org heißt Nexus und sieht ein sogenanntes "Nexus Integration Team" (NIT) vor. Laut Nexus Guide ist dieses Team dafür verantwortlich, dass die 3-9 Entwicklungsteams am Ende eines Sprints ein integriertes Inkrement liefern. Zusätzlich soll dieses Team "Coach" für alle anderen Teams sein und sowohl den Nexus Prozess als auch Code-nahe Themen wie Definition of Done, Architektur und best practices behandeln.

In diesem Vortrag stellen wir Praxiserfahrungen aus mehreren Monaten als NIT-Mitglied vor.

David Burkhart

andrena objects ag, Deutschland

David Burkhart ist seit 2004 in der professionellen Softwareentwicklung tätig. Sein besonderes Interesse gilt dabei Clean Code Development, XP und SCRUM. Bereits in seiner Studien- und Diplomarbeit beschäftigte er sich mit TDD und Refactorings und ist heute für andrena objects sowohl als Softwareentwickler als auch als Trainer und Coach für agile Methoden tätig.

Jan Baumann

andrena objects ag, Deutschland

Jan Baumann hat nach einem Studium der Informatik an der Universität Karlsruhe (TH) als Software Entwickler bei der andrena objects die agile Entwicklung sozusagen von der Pike auf gelernt. Er war über die letzten 8 Jahre dort in diversen Projekten als Software Entwickler, Trainer für agile Softwaretechniken (Stichwort ASE) und Coach unterwegs. Als Verfechter eines „T“-förmigen Skillsets ist er aktuell noch mit der Breitenweiterbildung beschäftigt und hat sich bislang in den Bereichen Scrum Master, Product Owner, Requirements Engineer, Kollegiales Coaching und Architektur vertieft umgeschaut.