Die Transformation zum agilen Unternehmen

Conference Day - 21. Februar
 
11:35
12:20
 
Agile
 
Konferenzraum 1.811

Der Maschinenbau befindet sich in einer großen Umbruchphase. Früher waren Maschinen geschlossene Systeme, welche nur bedingt mit anderen Maschinensystemen kooperiert haben. In der Entwicklung konnten die Maschinensysteme isoliert voneinander entwickelt und gepflegt werden.

Heutige Maschinensysteme müssen sich
• nahtlos in die bestehende, heterogene Maschinensystemlandschaft eingliedern
• übergreifende Wertschöpfungsprozesse unterstützen
• die eigenen Daten anderen Systemen zur Verfügung stellen
• sich in die IT-Landschaft des Kunden einfügen
• Dienste aus der Cloud in Anspruch nehmen können (Updates und Services)
• Securitykonzepte bieten, um das System zu schützen

Die Softwareentwicklung hat hierbei eine Schlüsselrolle, da viele Innovationen im Maschinenbau nicht mehr in der Hardware stattfinden, sondern softwaregetrieben sind. Der Wandel vom klassischen Maschinenbau hin zum Software- und Maschinenbau stellen die heutigen Unternehmen vor große Herausforderungen. Gleichzeitig stellen die digitale Transformation, immer kürzer werdende Innovationszyklen und die Globalisierung heutige Unternehmen vor neue Herausforderungen. Um den Herausforderungen zu begegnen bedarf es stetiger Anpassung an den Wandel, schneller Prozesse und das Aufbrechen von konventionellen Strukturen. Das ganze muss im Einklang mit dem Tagesgeschäft gelingen und die Innovationskraft darf dabei nicht verloren gehen.

Agile Organisationsprinzipien können dabei helfen, den neuen Herausforderungen zu begegnen. Einen echten Mehrwert können sie aber erst entfalten, wenn neben der Softwareentwicklung auch die Konstruktion, Mechanik, Steuerungsentwicklung, Vertrieb, Services , etc. ebenfalls agil organisiert wird.

Mittlerweile arbeiten in der Forschung und Entwicklung über 200 Entwickler interdisziplinär in eigenverantwortlichen Teams nach agilen Organisationsprinzipien mit flachen Hierarchien. Dies konnte nur gelingen, indem die bestehenden Führungsstrukturen und Prozesse aufgebrochen bzw. angepasst wurden.

Begleiten Sie in diesem Praxisbericht das Hochtechnologieunternehmen TRUMPF auf die Transformation zum agilen Unternehmen. Wir geben Antworten auf die Fragen:
• Wie sind wir die agile Transformation mit Scrum in unserem Bereich angegangen?
• Welche Rolle nehmen die bisherigen Führungskräfte in der neuen agilen Struktur ein?
• Wie gestalten wir die teamübergreifende Zusammenarbeit zwischen mehreren Teams an einem Produkt und wie skalieren wir Scrum?
• Wie geht man mit den Bereichen um, welche noch nicht agil sind?
• Welche Herausforderungen stellen sich für die agile Transformation in einem tarifgeführtem Unternehmen mit einem Betriebsrat?

Andreas Störzbach

TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG, Deutschland

Aktuelle Position: Agile Manager Softwareentwicklung (disziplinarische Führungskraft, keine fachliche Führung)

•Einstieg bei TRUMPF als Softwarewareentwickler im Bereich Bediensysteme und Zellenautomatisierung im Jahr 2008.

•Einführung von SCRUM als Pilotprojekt im Jahr 2012 für die Softwareentwicklung im Bereich Laserwerkzeugmaschinen.

•Senior Softwarearchitekt mit fachlicher Verantwortung im Scrum Team für die Neuentwicklung der Maschinenbedienoberfläche für die Laserwerkzeugmaschinen.

•Wechsel zur disziplinarischen Führungskraft im Rahmen der Reorganisation zum agilen Entwicklungsbereich.