Block 2: Praktische Erfahrungen mit Elementen aus SAFe

Conference Day - 16. Februar
 
13:25
14:10
 
Agilität
 
Konferenzraum 1.811

Scrum ist in vielen Unternehmen etabliert und weltweit als agiles Prozessframework bei Anwendern und Manager anerkannt.
Nur: Dabei geht es meistens um einzelne Scrum Team in der IT Abteilung.
Aber wie lässt sich Scrum skalieren? Wie können mehrere Teams am gleichen Produkt arbeiten oder gar mit einer Reihe von Software-Produkten beschäftigt sein?


Der Erfolg von SCRUM beruht auf der Förderung der Zusammenarbeit zwischen Auftraggebern und Entwicklungsteams, der Bereitstellung von Produktinkrementen in kurzen Zyklen und der Möglichkeit, auf Veränderungen und Erfahrungen rasch reagieren zu können.
Für eine Skalierung von Scrum benötigt es zusätzlicher Mechanismen.
Mehrere Frameworks bieten Vorschläge dazu von denen wir zwei erfolgreiche vorstellen:


1. SAFe (Scaled Agile Framework: http://scaledagileframework.com/) – vorgeschlagen von Dean Leffingwell

2. Nexus (the exoskeleton of scaled Scrum: http://www.scrum.org/Resources/The-Nexus-Guide) – vorgeschlagen von Ken Schwaber


Die Frameworks haben grosse Auswirkungen auf die gesamte Organisation. Eine Etablierung ist mit Risiken verbunden, da neben den Prozessen auch Organisationstrukturen und insbesondre die Kultur betroffen ist.
Daher muss sich im Vorfeld überlegt werden, welches Framework am besten zum Unternehmen und zum Projekt passt.

Aber worin unterschieden sich die Frameworks?


Sven Krause wird in seinem Impulsvortrag über praktische Erfahrungen mit Elementen aus SAFe berichten.

Sven Krause

Zühlke Engineering

Sven Krause ist Business Consulting Manager mit langjähriger Erfahrung in der Unternehmensentwicklung mit den Schwerpunkten Produkt- und Dienstleistungsinnovation. In seiner jetzigen Funktion als Head of Enterprise Agility unterstützt und begleitet er Unternehmen bei der Implementierung von agilen und lean Organisationen.
Nebenberuflich engagiert sich Sven beim IREB (International Requirements Engineering Board) und ist Founder der ISCA (International Speed Creation Association).