Integration test hell - oder wie integrativ soll ich testen?

Als registrierter Benutzer können Sie Ihre persönlichen Favoriten verwalten.

Die Konferenzregistrierung erfolgt über das Conftool.

Weitere Informationen & Preise

Als Entwickler würde man am liebsten nur isolierte Unittests schreiben. Allerdings liefert eine derartige Testsuite selbst bei hoher Testabdeckung nur mäßig realistische Aussagen zur Funktionsfähigkeit des Gesamtsystems im Zusammenspiel der Einzelteile. Man benötigt also zusätzlich integrativere Testarten wie Komponenten- oder Systemtests. Doch diese sind teuer und bringen wiederum andere Probleme mit sich:

  • Tests werden fragiler und damit schlechter wartbar,
  • die Fehlersuche bei fehlgeschlagenen Tests dauert lange, da die Anzahl der möglichen Ursachen explodiert und
  • die Tests laufen lange und liefern (zu) spät Feedback

Bei diesem Dilemma soll die sogenannte Testpyramide helfen. Sie schlägt vor, isolierte und integrative Testarten zu kombinieren und Tests mit steigendem Integrationsgrad sparsamer einzusetzen. Doch die Probleme bei deren Umsetzung sind vielschichtiger, als es das vereinfachende Modell vermuten lässt. Diese wollen wir genauer beleuchten und anhand konkreter Beispiele klären, welche Fragestellung man am besten mit welcher Testart adressiert und vor allem welche teuren integrativen Tests wir einsparen können, ohne an der Qualität zu sparen.

Der Vortrag vermittelt Konzepte, die Ihnen dabei helfen, eine effektive und nachhaltige Testautomatisierungs-Strategie für's eigene Projekt zu entwickeln. Schreiben Sie weniger, aber dafür die richtigen Tests!